Auryn Quartett und Kölner Saxophon Mafia sind peers.
Beide starten 1981.
Während die Saxophon Mafia nach etlichen Häutungen auf französisch aus der Jazzwelt sich verabschiedet hat, ist Auryn immer noch in der selben Besetzung unterwegs. Seit 36 Jahren.
Eines der besten deutschen Streichquartette.
X-mal hat es im Beethovenhaus Bonn gespielt, lange schon alle diesbezüglichen Werke des Hausherrn aufgenommen. Gestern kam es dortselbst ohne einen einzigen Ton davon aus, das Auryn Quartett spielte ausschließlich Werke von Roger Hanschel. Von der Kölner Saxophon Mafia.
2013 ist ein beeindruckendes Album entstanden, jetzt fand die Musik mit dem Kammermusiksaal des Beethoven Hauses ihren idealen Konzert-Ort, im Rahmen des jazzfest bonn. Die Mikrofone sind Zuhörer (fürs Radio), nicht Verstärker.

Roger Hanschel Auryn c Lutz Voigtlaender 5Die Streicher, beruhigt Roger Hanschel das Publikum, müssen weder swingen noch improvisieren.
Sie kriegen aber beachtlich einen piccicato-Groove hin; die schnellen Passagen sowieso („technisch nicht viel anders als Bartok “), neu sind poly-rhythmische Schichtungen und indische Skalen für die Erste Violine (in „Was weite Herzen füllt“).
Hanschel gibt nicht den improvisierenden Solisten, der frei über allem segelt; er spielt alle Passagen mit, ganz gelegentlich mit Blues-Intonation, in einer Solo-Kadenz zeigt er die Altsaxophon-Ästhetik der Gegenwart: virtuose Klappentechnik, multiphonics, Zirkularatmung.
„Jazz ist spontane Kommunikation“. Die Deutsche Post, einer der Hauptsponsoren, hat den Satz vom Festival geklaut (oder das Festival dem Sponsor eingeflüstert), der Conferencier jedenfalls vergisst es keinen Abend. Und Roger Hanschel (der das Motto nicht kennen muss, weil er ihm entspricht) gibt ein schönes Beispiel dafür.
Als der Cellist (Andreas Arndt) das elektronische Metronom ablegt, das Kleinteil aber partout nicht verstummen will, für alle hörbar, da zerhackt er seine nächste Ansage einfach auf die Schläge dieses renitenten Kleinteiles.
Ein Abend, cutting edge für das, was heute Jazz-Komposition bzw. das Werk eines Jazz-Komponisten sein kann.
Nächste Chance für diese immense Lektion: 26.10. beim Deutschen Jazzfestival in Frankfurt.

erstellt: 25.05.17
©Michael Rüsenberg, 2017. Alle Rechte vorbehalten
Foto: Lutz Voigtländer