...und Claus Peymann, 80, kauft sich eine Hose.
Man fühlt sich vergnügt an das Dramolett von Harald Schmidt erinnert, seinerzeit in der gleichnamigen Show, wenn man die schöne Glosse von Wolfram Goertz in der RP liest.
(Apropos Glosse: eine im Kontext der deutschen Jazzpublizistik äußerst rare Form.)
Goertz und Doldinger, 81, befinden sich in einem Telefoninterview; Goertz irgendwo im linksrheinischen Düsseldorf, Doldinger in einem Zimmer im Breidenbacher Hof (billigstes Zimmer 284 Euro), mit direktem Anschluss an die Schauinsland Reisen Jazz Rally Destination Düsseldorf (bevor man den Namen vollständig ausgesprochen hat, ist er, Doldinger, schon mittendrin). Er ist deren Schirmherr.
Der Interviewer will gerade eine Frage stellen, da klopft es an Doldingers Tür: der Haustechniker ist da. Der berühmte Gast hatte sich beschwert, dass er in seinem Zimmer unter all den arabischen und russischen Sendern die ARD nicht finde.
Im dem sich nun entfaltenden Trialog zwischen Haustechniker, Jazzmusiker und Redakteur gerät das Interview völlig in Vergessenheit.
Wir erfahren zwar, dass Doldinger den WDR-Intendanten Buhrow kennt, aber in der Frage: welcher Sender sendet noch Jazz? ziemlich danebenliegt.

erstellt: 11.06.17
©Michael Rüsenberg, 2017. Alle Rechte vorbehalten