´tschuldigung, da ist ein Nachruf liegengeblieben. Unkommentiert.
Ein Nachruf auf Wolfgang Dauner in der FAS (12.1.20).
Ein kurzer Text eines namenlosen Autors, der sich über das Verständnis von Jazz „als exklusive(m) Vergnügen älterer Herren“ lustig macht - und der doch nur von einem aus aus dieser Kohorte stammen kann.
An Dauner lobt er vieles (nichts dagegen), auch den Rhythmus, und er bescheinigt ihm, Dauner, „die Synkope auch als Denkfigur“.
Dauner habe selbst „dem Streberjazz des United Jazz and Rock Ensemble“ Witz verliehen.
Dauner ist mit 84 verstorben, der namenlose FAS-Autor klingt, als sei er 184.

erstellt: 19.01.20
©Michael Rüsenberg, 2020. Alle Rechte vorbehalten